Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Geisteswissenschaften   Lyrik-Malerei

Natur und Stadt in Lyrik und Malerei, ein Projekt in Deutsch und Kunst, Klasse 10 F 1 Frühjahr 1999

12.2. - 5. Std.

Nach der Behandlung von zwei Natur- und Stadtgedichten, in denen Gefühle formuliert, umschrieben, bildhaft dargestellt wurden, sollte pobiert werden, ob die Schüler inzwischen über die Formulierung von Klischees hinausgelangen können. Dazu diente das Schreiben von Elfchen zum Thema Stadt und Land. Dabei erhielten die SchülerInnen folgende Arbeitsanweisung: In fünf untereinanderliegenden Zeilen setzt einen, zwei, drei, vier, einen Strich. Die Striche vertreten Wörter. Das Wort in der letzten Zeile muss "Ich" sein.
-
- -
- - -
- - - -
-
Gegenstand / Haus in der Stadt
nähere Umschreibung
Wo/ Wie der Gegenstand / das Haus ist
Gefühl
ich

Trotz der Aufforderung an die Schüler, Stimmungen zu beschreiben und als letztes Wort "ich" zu benutzen, blieben viele sachlich und distanziert, doch gab es gegenüber dem ersten Schreibversuch einige Annäherungen an persönliche Gefühle.
Ein Beispiel sei mitgeteilt:

Bahnhof
groß, laut
im dichten Großstadtdschungel
Weg zu neuen Welten
ich
Rathaus
nicht übersehbar
Thron der Stadt
prunkvoll und mächtig gebaut
ich



obenKlasse 10 F1 Gisela Müller  Rolf Wyrwas  Datum: Mai 99. Letzte Änderung am 08. August 2002
Exposystem [Geisteswissenschaften] [Lyrik-MalereiÜberblick [Dokumentationsteam] [Email s.Ueberblick] [Deutsch] [Kunst]Informationssystem