Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Schulentwicklung    Euro

Linie

Europäische Zentralbank

Sparkassen

Aufgabe und Gliederung der EZB Bericht über die Einführung des Euro aus der Sicht einer Sachbearbeiterin der Lüneburger Sparkasse

Die Europäische Zentralbank EZB garantiert die Preisstabilität
Die EZB übernimmt alleinige Zuständigkeit für die Geldpolitik der Währungsunion. Der Auftrag derEZB, die Sicherung der Preisstabilität, ist im Vertrag genau festgelegt. Alle anderen Ziele haben hinter dieser Aufgabezurückzustehen. Die EZB ist von Weisungen der politischen Instanzen unabhängig. Den Regierungen ist esausdrücklich untersagt, der EZB Weisungen zu erteilen. Die EZB hat den notwendigen Handlungsspielraum für einestabilitätsgerechte Ausrichtung der Geld-und Wechsel- kurspolitik. Oberstes Entscheidungsgremium der EZB ist derEZB-Rat. Diesem gehören die Mitglieder des EZB-Direktoriums und die Präsidenten der nationalen Zentralbanken derLänder an, die Mitglied der Währungsunion sind. Der EZB-Rat legt die geldpolitischen Leitlinien für die Gemeinschaftfest. Die laufenden Geschäfte werden durch das Direktorium wahrgenommen. Ihm gehören der EZB-Präsident, der Vizepräsidentsowie vier weitere Mitglieder an. Sie werden nur einmalig für acht Jahre ernannt. In dieser Zeit können sie nichtabberufen werden. Auch damit wird die Unabhängigkeit der EZB gegenüber der Politik gesichert.

Frau Karstens von der Hauptstelle der Lüneburger Sparkasse zeigte uns anhand von Folien in unserer Schule Wissenswertes über den Euro am Donnerstag, dem 28.1.99

Die unterschiedlichen Arten der Konten und Kontenumstellung wurden zunächst angesprochen.

Die Frage der Besitzer von Sparguthaben ist, ob es lohnt, die Guthaben in festverzinsliche Wertpapiere umzuwandeln.
Zunächst erfuhren wir etwas über Wertpapiere, Bundesanleihen, Schatzbriefe, Sparkassenfonds und über eine Wertpapiere-Sammlung. Keinem wird empfohlen, sein Guthaben um jeden Preis in Wertpapiere u.a. umzuwandeln, da nicht die Flucht vor dem Euro, sondern die Zinserträge für die Entscheidung wichtig sind.

Auch die Anlage in "Gold" sei unsicher und nicht einträglich. Es entstünden Kosten für die Lagerung, dagegen seien keine Zinserträge vorhanden; der Goldpreis sei im Laufe der Jahre rückläufig gewesen.
Dann folgten Ausführungen über Immobilien, Export/Import sowie über Preise und Preisauszeichnungen. Das Thema "Konvergenzkriterien" wurde angesprochen. Die umfangreiche Umstellung alter Geldautomaten und der Automaten (Zigaretten usw.) allgemein wurde dann besonders herausgestellt, da ja hiervon die Geldinstitute besonders stark berührt werden.

Folien von der Sparkasse konnten wir bei der Abschlussveranstaltung verwenden.



obenAutoren dieser Seite: Euroteam Datum: Januar 99.  Letzte Änderung am 31. Dezember 2001
Exposystem [Schulentwicklung] [Euro] [Dokumentationsteam] [Email s.Ueberblick] [InformationssystemInformationssystem