Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Schulentwicklung   Lesetagebuch   Kordon

Das Lesetagebuch - eine Methode zur Bearbeitung von Lektüre am Beispiel von Jugendbüchern

6. Aufgabe: Schreibe einen Brief von Erich Kästner an die Mutter, indem er sie bittet studieren zu dürfen!

Liebes Muttchen!

Mit diesem Brief will ich dir sagen, dass ich nicht mehr Lehrer werden kann, sondern studieren möchte.
Du denkst sicher, dass Lehrer sein immer noch mein größter Wunsch ist. Ich habe es dir ja auch immer wieder gesagt. Doch das stimmt nicht. Zwar waren die Professoren beim Probeunterricht sehr zufrieden mit mir und die Kinder haben alle brav mitgearbeitet, aber während des Seminars habe ich erkannt, dass ich mich geirrt habe. Das war eine schreckliche Erkenntnis, denn ich möchte dich nicht enttäuschen.
Du hast dir immer gewünscht, dass ich einmal nicht in ärmlichen Verhältnissen leben muss. Dafür hast du so hart gearbeitet und ich bin dir unendlich dankbar. Es ist auch wichtig, dass ich als Lehrer schon nach einem Jahr selber Geld verdienen könnte und euch nicht mehr belasten würde. Aber bedenke, wenn ich studieren könnte, würde ich eine besser bezahlte Arbeit bekommen. Dein Wunsch, dass es mir einmal besser geht, würde in Erfüllung gehen.
Muttchen, ich bin der festen Überzeugung, dass ich nie ein richtiger Lehrer werden würde. Das haben auch die Kinder während des Seminars gedacht.
Ich wollte Lehrer werden um möglichst lange ein Schüler bleiben zu können. Ein Lehrer muss ruhig und geduldig sein, damit er sein Wissen weitergeben kann, doch ich möchte nicht immer wieder Altes weitergeben, sondern Neues lernen. Ich wäre als Lehrer zu ungeduldig und deshalb kein vernünftiger Erzieher. Erzieher dürfen nicht an sich selbst denken, sondern an die Kinder. Der einzig richtige Weg für mich ist, diese Ausbildung nicht weiter zu machen. Dir ist es doch auch am Wichtigsten, dass ich ein glückliches Leben führe. Als Lehrer würde ich ganz sicher unglücklich werden.
Bitte überlege dir deine Antwort genau. Es ist bestimmt eine der wichtigsten für mich.

Tausend Milliardonen Küsse und Grüße

Dein Erich



obenAutoren dieser Seite: Katharina Wiens und Müller .  Datum: Januar 99.  Letzte Änderung am 08. März 2000
Exposystem [Schulentwicklung] [Lesetagebuch] [Kordon] [Dokumentationsteam] [Email s.Ueberblick] Informationssystem