Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Schulentwicklung    Lesetagebuch

Das Lesetagebuch - eine Methode zur Bearbeitung von Lektüre am Beispiel von Jugendbüchern

Vorgaben für Mark Twain, Tom Sawyers Abenteuer



Du wirst eine andere Art kennenlernen, eine Lektüre zu behandeln, nämlich nach bestimmten Aufgaben in einer festgesetzten Zeit das Buch "Tom Sawyer" selbständig zu behandeln. Dabei hast du Auswahlmöglichkeiten. Manche Aufgaben musst du fortlaufend beim Lesen für das ganze Buch erledigen, andere beziehen sich auf Abschnitte.

Aufgaben für das ganze Buch

1. Nummeriere die Kapitel im Buch fortlaufend ohne Vorwort durch!

2. Schaffe dir ein DIN A 4 -Heft an, auf dem du das Deckblatt klebst und gestaltest!

3. Lasse die ersten Seiten deines Heftes für ein Inhaltsverzeichnis frei!

4. Lege ein Wörterbuch = GLOSSAR an, in dem du alle dir unbekannten Wörter mit einer Erklärung aus dem/ einem Lexikon aufschreibst! Schreibe hinter jedes Wort die Seite des Buches, auf der du es gefunden hast!

5. Fertige eine Handskizze von Amerika an, in der du den Staat Missouri besonders kennzeichnest! Zeichne eine Karte von St. Petersburg und Umgebung nach den Angaben

des Buches!

6. Schreibe die Namen der Personen fortlaufend auf! Setze die Seitenzahlen dazu, wo sie genannt werden, ihren Beruf und ihre soziale Stellung!

Ordne Toms Familie in einem Stammbaum einander zu!

Trage in eine Pyramide die Personen nach ihrem Ansehen ein!

Aufgaben für die Kapitel 1 - 8, S. 9 - 75, zu erledigen bis Dienstag, dem 18.11.97

In den ersten acht Kapiteln kommen alle Hauptpersonen sowie fünf Sachthemen vor.

Die Hauptpersonen sind Die Sachthemen sind
Tom Erziehung
Tante Polly Jugend damals/heute
Huck Umgang mit Tieren
Der Lehrer Verhältnis Jungen/Mädchen
Becky Aberglauben/ Glauben


Jeder muß eine Person und ein Sachthema nach eigener Wahl bearbeiten.

Wähle jeweils eine Person und ein Sachthema!

Aufgaben zur Person

1. Gib die Angaben zur gewählten Person (in Zukunft g.P. abgekürzt) wieder!

2. Stell dir vor, deine Person lädt alle anderen zur Geburtstagfeier ein. Ordne sie an einem rechteckigen Tisch nach Sympathie, die deine g.P. für die anderen hat, an!

3. Beurteile eine der Personen aus der Sicht deiner g.P., z.B. "Ich bin die Tante von Tom und

freue/ wundere/ärgere usw. mich ..."

4. Male eine Postkarte von St. Petersburg aus der Sicht deiner g.P.! Erläutere die Auswahl und die Anordnung der Motive!

5. Genaue Textarbeit, zu jeder Hauptperson findest du hier eine Aufgabe:

A) Tom S. 20: Schreibe alle Wörter und Wendungen auf, die Toms Unlust beschreiben!

B) Tante Polly S. 11/12: Stelle alle Wörter zusammen, die etwas mit "Gewissen" zu tun

haben!

C) Huck S. 51/52: Fertige eine Tabelle an, in der du die Wörter einträgst, die die Sicht der

Kinder und die der Erwachsenen wiedergeben!

D) Der Lehrer S. 57/58: Schreibe die Wörter und Wendungen auf, mit denen die Macht des

Lehrers verdeutlicht wird!

E) Becky S. 60/ 61; 64 -68: Schreibe die Wörter und Wendungen heraus, die Beckys "Bravheit" verdeutlichen!

Die Sachthemen

ERZIEHUNG

I Familie

1. Schreibe auf, welche Auffassung Tante Polly von Erziehung hat!

II Sonntagsschule

1. Was lernen die Kinder in der Sonntagsschule?

A) Kannst du Tom helfen, die Namen der 12 Apostel aufzuzählen?

B) Erzähle die Geschichte von David und Goliath!

2. Belohnung soll die Kinder zum Lernen bringen. Beschreibe das System der Belohnung!

Wie beurteilst du es?

3. Toms Bibelpreis wird auf S. 40 als "Wunder" bezeichnet, er selbst als "arglistiger Betrüger". Bist du mit diesen Urteilen einverstanden?

III Schule

1. Welche Erziehungsmethoden verwendet der Lehrer?

2. Beurteile die Strafe, neben einem Mädchen sitzen zu müssen!

JUGEND DAMALS UND HEUTE

1. Lege eine Tabelle von drei Spalten an, in der du in der ersten Spalte untereinander mit soviel Platz, wie nötig, die Stichwörter Spiele/ Berufswünsche/Schätze/Einstellung zu Erwachsenen einträgst, in der zweiten Spalte alle Angaben aus dem Buch unter "damals"

sammelst, in der dritten Spalte unter "heute" deine eigenen Erfahrungen einträgst!

damals heute
Spiele
Berufswünsche
Schätze
Einstellung zu Erwachsenen


2. Hast du Erklärungen für Unterschiede?



UMGANG MIT TIEREN

Tom träumt von einem Gericht der Tiere. Die Zecken werfen ihm einen grausamen Umgang mit Tieren vor. Schreibe eine Anklagerede gegen Tom!

VERHÄLTNIS ZWISCHEN JUNGEN UND MÄDCHEN

Schreibe Beckys Tagebuch über die Zeit, in der es zur Verlobung mit Tom kommt!

Schreibe ebenfalls in der Ich-Form Toms Gedanken nach der "Verlobung" auf!

ABERGLAUBEN

Informiere dich über die genaue Bedeutung des Ausdrucks, und stelle aus dem Textabschnitt

Beispiele zusammen!

Beschreibe heutige Formen des Aberglaubens (Hufeisen am Kühler)!



Lies die Kapitel 9 -21, S.75 - 164 bis Freitag, d. 28.11.97

Diesmal hast du die Möglichkeit, allein oder in Gruppen zu viert die Aufgaben zu erledigen. Entscheide dich nach deinem Interesse für eine der vier Aufgaben und suche dir bei Aufgabe eins und zwei Partner!

1. Der Kriminalfall von St. Petersburg

Fertige in der Gruppe eine Zeitung an, in der ihr

- einen Steckbrief der Täter,

- Berichte über den Mord auf dem Friedhof und die Gerichtsverhandlung,

- den Lebenslauf des Täters und seine Motive,

- Interviews mit verschiedenen Bewohnern von St. Petersburg,

- Leserbriefe zur Arbeit der Polizei,

- Interview mit Tom, warum er sehr spät den Mörder angezeigt hat, veröffentlicht!

2. Das Verschwinden der Kinder

Fertige in der Gruppe eine Zeitung an, in der ihr

- Berichte über das Verschwinden und seine Auswirkungen, über die Suchaktionen,

- Suchanzeigen,

- Interviews mit Tante Polly und Joes Mutter,

- die Ankündigung der Trauerfeier,

- die Rede des Pastors veröffentlicht!

3. Nach der Rückkehr der Kinder

Fertige allein ein Kinderbuch aus der Sicht eines der Kinder mit dem Titel "Meine Abenteuer

auf der Mississippi-Insel" an! Darin sollte enthalten sein

- eine Lageskizze,

- verschiedene Bilder der Tier- und Pflanzenwelt, die du aus Sachbüchern kennenlernen

musst,

- Sachinformationen über Klima und Natur am Mississippi,

- Abenteuergeschichte

4. Tante Pollys Tagebuch

Schreibe allein für jeden Tag, den die Kinder verschwunden sind, das Tagebuch von Tante Polly!

Lies die Kapitel 22 - 33, S.164 - 249, bis Montag, d. 8.12.97!

1.Schreibe die Rede, die Mr. Jones auf der Abendgesellschaft bei Mrs. Douglas hält!

2. Zeichne einen Plan des Höhlensystems, in dem sich Tom und Becky verirren!

3. Beschreibe die Rolle, die Tom bzw. die Becky in der Höhle spielen!

4. Soll Huck dem Waliser alles erzählen, als er Joe und seinen Komplizen erwischt hat?

5. Partnerarbeit zwingend:

Verfasst eine Streitgespräch zwischen Sid und Tante Polly und tragt es vor: Sid: Tom ist ein Angeber! Tante Polly: Tom ist einfallsreich und ungebändigt!



6. Partnerarbeit zwingend:

Witwe Douglas schreibt, nachdem Huck verschwunden ist, einer Freundin einen Brief:

"Ich habe alles falsch gemacht!"

Die Freundin antwortet:

"Du kannst Huck zurückgewinnen, wenn du ..."



Wenn du nach dem 8.12 noch weitermachen willst, kannst du einen Videofilm drehen:

Die Schatzsuche

1. Szene: Der Plan von Tom und Huck, einen Schatz zu suchen S. 167 - 176

2. Szene: Im Geisterhaus S. 176 - 83

3. Szene: Tom sieht Joe in der Höhle und errät sein Versteck S. 222

4. Szene: Der Weg zum Schatz S. 231 -6

5. Szene: Die reichen Kinder S. 241 f

Vorbereitung für die Klassenarbeit mit dem Ziel, eine gesteigerte Erörterung in Form eines Briefes zu schreiben

Einseitige Stellungnahme, gesteigert

Prüfe, ob alle vier Schritte einer vollständigen Argumentation vorhanden sind!

Text 1:

St.Petersburg, d. 14.12.1876

Liebe Louise!

Ich habe Huck zu mir genommen.

Ich habe versucht einen Musterknaben aus ihm zu machen.

Er sollte keine Pfeife mehr rauchen und vor allem nicht mehr im Fass wohnen.

Aber ich habe ihn zu sehr bevormundet.

Aber ich habe ihn wohl zu sehr kontrolliert.

Schreib mal zurück.

Viele Grüße

deine Jennifer

Text 2:

St. Louis, d. 15.12.1876

Liebe Jennifer!

Ich würde Huck nicht alles auf einmal beibringen und abgewöhnen.

Ich würde ihm erst das Rauchen abgewöhnen und nicht so streng sein.

Ich würde ihm klarmachen, dass er es bei dir viel besser hat als in seiner Tonne, in der es kalt, nass und ungemütlich ist.

Du musst ihm die guten Seiten der Schule und der Kirche erzählen und ihm erklären, wie schön es ist, ein Dach über dem Kopf zu haben und nicht die Wand eines Fasses.

Viele Grüße

deine Louise



obenAutoren dieser Seite: 8 L und Müller .  Datum: Januar 99.  Letzte Änderung am 14. Januar 2000
Exposystem [Schulentwicklung] [Dokumentationsteam] [Email s.Ueberblick] [InformationssystemInformationssystem