Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Grundremmingen Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Umwelt   Gorleben   Entsorgungsanlagen

Gorleben 2000:   Entsorgungsanlagen

CASTOR

Obgleich es viele verschiedene CASTOR-Typen gibt, haben sie doch alle den gleichen Aufbau. Es gibt CASTOREN für Kokillen mit Abfall aus Wiederaufbereitungsanlagen oder für Brennelemente aus Siedewasserreaktoren. Der Name CASTOR steht allgemein für Behälter zum Transport und zur Lagerung von radioaktivem Material. Aus dem Englischen kommt die Zusammensetzung des Namens: CAsk for Storage and Transport Of Radioaktive material. Die Höhe der CASTOREN liegt bei 4-6 Meter, die Kantenlänge bzw. der Durchmesser beträgt 1-2 Meter.Die Transportbehälter selbst wiegen mehr als ihr Inhalt, die leichtesten wiegen schon über 70 Tonnen. Das Material ist so gewählt, daß möglichst viel Strahlung abgeschirmt wird. Es wird in einem Spezialguß (Sphäroguß) gegossen. Die Behälterwände sind rund 40 cm dick und außen mit Rippen versehen. Sie kühlen den CASTOR, indem sie für eine rasche Wärmeableitung sorgen. Eine besonders gefährliche Stelle am CASTOR ist die Einfüllöffnung für die Brennstäbe. Darum wurde hierfür ein spezielles Deckelsystem eingeführt (siehe Zeichnung). Für die Sicherstellung der Dichte im Zwischenlager sind 2 Deckel nötig. Ein Primärdeckel, der ca. 34 cm dick ist, liegt direkt über den Brennstäben. Darüber liegt der etwa 13 cm starke Sekundärdeckel, der auch noch fest mit dem Behälter verschraubt ist. Über beiden wird noch eine Schutzplatte installiert. Zur Kontrolle der Dichte der Deckel befindet sich zwischen dem Primär- und dem Sekundärdeckel ein Sperraum mit Überdruck, der durch ein Druckmeßgerät überwacht werden soll. Läßt der Druck nach, bedeutet das eine Undichte des Deckels. Vorne und hinten sind am CASTOR Stoßkappen angebracht, die bei einem Unfall den eigentlichen Behälter schützen sollen. Die meisten CASTOREN sind Typ-B- Behälter, das heißt sie stellen die höchsten Sicherheitsanforderungen an ihre Beförderung.



oben Autoren: Klasse 11-1 und Alfred Blohm, Web: Kai Lahmann Datum: Mai 98 Letzte Änderung am 25. März 2000
Exposystem [Umwelt] [Gorleben] [Anlagen] Überblick [Dokuteam] [Email s.Ueberblick] [Physik] [Chemie]Informationssystem