Archiv: Diese Seiten werden nicht mehr bearbeitet!
Exposystem Johanneum zur EXPO 2000 Alphabetischer Index unten
Die Natur als Erfindung des Menschen
Naturwissenschaften    Teilchenmodell

Der absolute Nullpunkt als Erfindung des Menschen

Beiträge aus dem Unterricht

Um über den Modellaspekt mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen, wurde immer wieder "Erfindung des Menschen?" thematisiert. Zum ersten Mal geschah dies nach der Auseinandersetzung mit dem Experiment von Gay - Lussac. Die folgenden Texte von Schülerinnen und Schülern stellen deren Auseinandersetzung mit der Frage, ob der Absolute Nullpunkt eine Erfindung des Menschen sei, dar, als Hausaufgabe gleich nach dem Experiment formuliert:


Heute haben wir den absoluten Nullpunkt "neu" erfunden. Dies haben wir, wie schon viele vor uns gemacht, weil wir a) eine Erklärung brauchten warum alle Geraden sich genau an dem Punkt -273,15C treffen und b) uns damit viel Rechnerei ersparen; wir haben nämlich den absoluten Nullpunkt zur Mitte unseres Koordinatensystems gemacht, so dass alle Geraden durch den neuen Punkt und damit proportional verlaufen. Obwohl es noch nicht gelungen ist Gase soweit abzukühlen, wurde dieser Punkt zum kältesten überhaupt "ernannt". Man fand ihn heraus indem man die Geraden einfach verlängerte. Dies ist eigentlich nicht in Ordnung, da die Gase ja ab einem bestimmten Punkt flüssig werden und nicht mehr gasförmig sind.

(Christina Thiede)


Den Absoluten Nullpunkt kann man nur als Erfindung des Menschen bezeichnen, da in der Praxis noch nicht bewiesen wurde, daß er wirklich existiert, bzw. bei -273,15C liegt. Doch durch die präzisen Meßwerte kann man davon ausgehen, daß er existiert und wissen, wo er liegt. Andererseits werden ab einem bestimmten Temperaturpunkt alle Gase flüssig und alles könnte falsch sein.

(Katrin Lübbecke)


Der Absolute Nullpunkt ist deswegen eine Erfindung des Menschen, weil er eigentlich -273,15C heißt und nur der Mensch gab ihm den Namen "Absoluter Nullpunkt". Dieser Punkt wurde von den Menschen durch Experimente und Rechnen herausgefunden. Es heißt, die Gasteilchen würden sich bei -273,15C nicht mehr bewegen; das stimmt nicht, sie bewegen sich nur nicht mehr meßbar. Der absolute Nullpunkt ist also schon immer in den Naturgesetzen enthalten gewesen. Der Mensch gab ihm aber den Namen Absoluter Nullpunkt auf der Kelvin-Skala. 0K entsprechen nämlich -273,15C.

(Antje Hiller)


Wenn es ums Forschen geht, war der Mensch ja schon immer unermüdlich. Nicht anders sieht es beim Erforschen von extremen Minustemperaturen aus. Und genau deshalb haben die Menschen wohl immer versucht, so weit ins Minus zu kommen wie möglich. Aber es gab doch tatsächlich einen Punkt, unter den wohl nie jemand kommt. Dieser Punkt, an dem die einzelnen Teilchen sich (fast) nicht mehr bewegen und auch das Volumen beinahe unmeßbar wird, ist also unmöglich zu unterbieten. Denn nachvollziehbar kann ein Mensch sich zur Zeit kein negatives Volumen oder eine Bewegung, die geringer ist als unbeweglich, vorstellen. In C mißt der Punkt -273,15, wurde letztendlich zum Absoluten Nullpunkt bestimmt und kann sich so wohl eindeutig mit dem Titel "vom Menschen erfunden" beschmücken.

(Arne Gerlach)


Man darf den Absoluten Nullpunkt deswegen als Erfindung bezeichnen, weil er zum ersten Mal von einem Menschen herausgefunden worden war. Auch wenn dieser Punkt eine "natürliche Begebenheit" ist, so hätten wir, die Menschen, ihn nie erfahren, wenn er nicht erkannt worden wäre. Allerdings kann man von "erfinden" nur im übertragenen Sinne sprechen, weil der Absolute Nullpunkt eigentlich schon immer da war, auch wenn die Menschen es nicht gewußt haben; er mußte nicht erfunden, sondern herausgefunden werden. Er wäre aber nie erkannt worden, wenn Menschen sich nicht mit solchen Dingen beschäftigt hätten. Bestimmt versuchen auch heute noch Wissenschaftler näher an den Absoluten Nullpunkt heranzukommen.

(Marlenna Studtmann)


Fazit

Im Physikunterricht sind wir durch einen Versuch über die Ausdehnung von Gasen bei Erwärmung und dessen Auswertung auf den Absoluten Nullpunkt gestoßen. In ähnlicher Weise sind sicher auch die Wissenschaftler, die ihre Erkenntnisse über den Absoluten Nullpunkt veröffentlicht haben, vorgegangen: Sie haben Versuche durchgeführt, Beobachtungen notiert und dann eine Theorie aufgestellt. Es ist bis jetzt noch keinem gelungen, ein Gas bis auf den Absoluten Nullpunkt, also -273,15C, abzukühlen. Trotzdem können wir heute ziemlich sicher sein, daß es diesen Punkt gibt. Man könnte ihn jetzt einerseits eine Erfindung nennen, weil man seine Existenz nicht genau beweisen kann. Andererseits könnte man sagen, daß er eine Entdeckung ist, weil Tatsachen für seine Existenz sprechen und weil man nur etwas entdecken kann, das vorher noch nicht existiert hat.



obenAutoren: Klasse 9aL Webdarstellung: Kai Lahmann, Fred Radewaldt Datum: Januar 99. Letzte Änderung am 20. Juni 1999
Exposystem [Naturwissenschaften] [Teilchenmodell] [Dokumentationsteam] [Email s.Ueberblick] Informationssystem