Informationssystemsystem Johanneum Lüneburg Alphabetischer Index unten
Informationssystem
Fächer  Deutsch  Kafka

Franz Kafka: "Der Verschollene", Roman

Das Motiv der Autorität

 

Die Lebenssituation von Karl Roßmann wird geprägt durch Einflüsse zahlreicher Autoritätspersonen. Grundtypen dabei sind : Der väterliche Charakter, der in allen Schattierungen von wohlmeinend (Onkel) bis absolut böswillig (Oberkellner) auftritt. Dieser Charakter ist auf jeden Fall distanziert und kalt. Meistens hat er einen finsteren Vollstrecker an der Hand, dem jegliche positive Eigenschaft fehlt (Oberportier, Green) . Der zweite typische Charakter ist eine Art Mutterfigur, die sehr wohlgesonnen, aber schwach gegenüber der Macht der Vaterpersonen ist (Pollunder, Oberköchin) . Karl merkt schnell, daß deren Einfluß "kleiner als geglaubt" ist (S.148, bezogen auf die Oberköchin) , kann aber an der Situation, daß die Vaterperson ihn ablehnt, nichts ändern. Ein anderer Charakter ist die Person des Kameraden (Heizer, Robinson (betrunken)) , dem sich Karl verpflichtet fühlt, für den er etwas tut, was dann aber sofort in einen Konflikt mit den Autoritäten führt. Karl gerät grundsätzlich aus ihm nicht verständlichen Gründen in diese Autoritätsdilemmata. Hier scheint es wieder zwei Arten zu geben : die erste ist die deutliche : Karl will eigentlich einem Kameraden helfen, muß sich dann aber einer mütterlichen Autorität anschließen, um sie nicht zu enttäuschen (Delamarche / Robinson <> Oberköchin) . Im zweiten Fall schließt sich Karl einer mütterlichen Autorität an und gerät auf ihm unfaßbare Weise mit einer Vaterperson in Konflikt (Pollunder; <> Onkel) . Insgesamt kann man aber wohl keine klare Einteilung vornehmen, weil es Kafka auf interessante Weise immer wieder gelingt, Charaktere abzuwandeln, doppeldeutig zu gestalten (Onkel) bzw. ihre Funktion im Laufe der Zeit zu ändern (Delamarche / Robinson). Hinzu kommt, daß das ganze Buch perspektivisch aus der Sicht Karl Roßmanns geschrieben ist, und wir somit als Leser nur erahnen können wie die Personen wirklich sind, weil Karl Roßmann selbst ständig deutet. Viele Kafka-Kommentare leiten die oben genannten Charaktere und Situationen aus Kafkas Leben ab, da dieses geprägt war von seinem autoritären, als böswillig empfundenen Vater und seiner schwachen Mutter. Ein gutes Beispiel hierfür liefern auch Karl Roßmanns eigentliche Eltern (der Vater, der beschließt ; die Mutter, die duldet) und deren erwähntes Photo. Karls Leben scheint in Etappen zu geschehen. Er wird ins Nichts ausgesetzt, findet dort Kameraden, wird von einer mütterlichen Person "emporgehoben" und nach einiger Zeit von einem Vollstrecker wieder ins Nichts gestoßen (siehe Kapitelblöcke I-III, IV-VI, Textgeschichte).

Die Machtausübung am Beispiel des "Hinauswurfes" Karls aus dem "Hotel Occidental"

Die Macht wird auf verschiedene Art und Weise von den verschiedenen Charakteren ausgeübt. Der Oberportier ist eine Art Inbegriff von Machtbesessenheit, Böswilligkeit und Brutalität. Der Oberkellner dagegen gebraucht fast nie Gewalt, sondern nutzt verschiedene Mittel des Psychoterrors, unterstützt durch Lügen des Oberportiers. Da er der Oberköchin nicht negativ erscheinen möchte, versucht er sich ins Recht zu setzen. Seine Hauptwaffe ist es, Karl das Wort im Munde zu verdrehen, immer einen Ansatzpunkt zu finden, Karl etwas zu unterstellen. Als es Karl dann deswegen aufgibt, sich zu verteidigen, wird ihm das als Geständnis ausgelegt. Auch neigt der Oberkellner zur Demonstration seiner Autorität : erst ignoriert er Karl - dann schreit er ihn an. Auch er selbst ist autoritätsbezogen : was der Oberportier sagt, wird sofort geglaubt, Karl dagegen hat kein Recht gehört zu werden, wird auch immer sofort unterbrochen. Wir fassen zusammen :

Technik der Machtausübung im Verhör Karls durch den Oberkellner und die Oberköchin


- Karl wird als Lügner dargestellt (S. 174) - Frage nach dem Befinden Karls (S. 175) - Gespräch mit dem Portier und Negativierung von Karls Tat - "Einkreisen" Karls (S.188)

Folgende Romanfiguren verkörpern für Karl Roßmann Autorität :

der Onkel; der Kapitän; der Schiffsoffizier; der Zahlmeister; der Heizer; Schubal; Pollunder; Green; Ma(c)k; Klara; Robinson; Delamarche; die Oberköchin ; der Oberkellner; der Oberportier; Brunelda;
Die Autoritätspersonen treten Karl jeweils in "Kollektiven" von drei Personen entgegen.

nahKafka Leitseite intern Motiv der Autorität nahMotiv der Arbeit
nahMotiv der Technik nahMotiv der Sexualität nahreligiöse Elemente



obenDiese Seite wird betreut von: Henning Kroll, Abi 98.  Datum: 25. 10. 97 Letzte Änderung am 15 Feb 99
Informationssystem [Fächer] [Deutsch] [Kafka] [Webteam] [Email s.Ueberblick] [ExposystemSchulentwicklung