Informationssystemsystem Johanneum Lüneburg Alphabetischer Index nach unten
Informationssystem
Kontakte   Ishevsk
Austausch zwischen dem Gymnasium Johanneum, Lüneburg, und der Schule 22, Ishevsk

Reiseführer Udmurtien

Dieser Reiseführer über Udmurtien ist an der Schule 22 entstanden
Sie finden hier die Online-Version des gedruckt vorliegenden Werks

Ishevsk

Dies ist das neue Wappen der Stadt Ishevsk. Es verdeutlicht, dass Ishevsk in einem Land mit sehr vielen Flussläufen liegt, nämlich Udmurtien (die Farbe blau), es verweist auf den Himmel (die Farbe weiß), macht die Natur Udmurtiens zum Thema (die grünen Zweige und die roten Beeren) und spielt auf die Geschichte und die Wirtschaft der Stadt an (die Zange steht für die Industrie)

Auf dieser Seite finden Sie Erläuterungen zur Geschichte der Stadt.

Die folgenden Links führen Sie zu
nah1. Sehenswürdigkeiten,
nah2. Religiösem Leben,
nah3. Freizeitgestaltung und
nah4. Hotels, Restaurants und Cafés in Ishevsk.


Ishevsk ist die Hauptstadt Udmurtiens. Die Stadt liegt landschaftlich reizvoll inmitten der westlichen Ausläufer des Ural-Gebirges.

Die Geschichte der Stadt ist eng mit der Gründung der Eisenfabrik verbunden, die 1760 am Fluss Ish vom Bergingenieur Andrej Derjabin gegründet wurde. Um diese Fabrik herum entstand eine Arbeitersiedlung, die "Ishevsk" genannt wurde. Im Werk arbeiteten viele Ausländer. Die ersten 15 Menschen kamen im April 1805, im August desselben Jahres noch weitere 24 Fachleute. Insgesamt arbeiteten unter Derjabin etwa 150 ausländische Meister. Das waren Menschen mit unterschiedlichem Charakter. Die meisten zeichneten sich doch durch Ehrlichkeit und Arbeitsfleiß aus. Sie waren talentierte Meister und brachten den Russen ihre Fachkenntnisse in der Rüstungsproduktion und ihr handwerkliches Geschick bei.

Am 21. Februar 1918 wurde Ishevsk zur Stadt erklärt. Ishevsk ist heute eine Großstadt mit einer Einwohnerzahl von 655.000 Menschen.

Die Hauptstadt ist ein wichtiges Industrie- und Wirtschaftszentrum. Hier gibt es viele große Unternehmen: eine Maschinenfabrik, ein Papiermaschinenwerk, ein Kugellagerwerk, einen Elektrobetrieb und andere. Hier werden Autos, Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, Motorräder, Papiermaschinen, Sport- und Jagdflinten produziert. Diese Industrieprodukte sind in allen Regionen Russlands und auch im Ausland gut bekannt.

Viele Betriebe stellten früher überwiegend Rüstungsgüter her. Darum war die Stadt bis 1990 für Ausländer geschlossen.

Die Stadt liegt an einem malerischen Stausee, der vor zwei Jahrhunderten angelegt wurde. Die Errichtung des Dammes begann am 10. April 1760. Sie war die größte Aktion zur Anlage der Werk-Stadt. Die Entstehung des riesigen Sees wirkte sich auf die ganze Naturumgebung des Ish-Beckens aus. Die Ufer des Sees haben die Anordnung und die Orientierung der Straßen der Stadt bestimmt. Der See beeinflusste auch das Herausbilden eines besonderen Charakters bei den Stadteinwohnern: eine gewisse Romantik, die Vorliebe der Einwohner zum Wasser, Angeln, Schifffahrten und zur Jagd sind durch die ständige Nachbarschaft mit einem riesigen See zu erklären.

Heutzutage ist der Stausee die größte Attraktion, die Ishevsk zu bieten hat. Viele Menschen nutzen diesen See zu ihrer Freizeitgestaltung. An den Ufern trifft man auf viele Menschen, die dort spazieren gehen, baden oder angeln. Es gibt ebenfalls ein Schiffsunternehmen, das jede Stunde den Fahrgästen eine eindrucksvolle Schifffahrt zu einem anderen Seeufer anbietet. Um die Stadt herum erstreckt sich ein dichter Wald. In Ishevsk gibt es auch ziemlich viele Grünanlagen.

Die Hauptstadt ist das wichtigste politische Zentrum der Republik. Hier haben der Präsident, der Staatsrat und die Republikregierung ihren Sitz.


Es geht weiter mit

nah1. Karte von Udmurtien

nah2. Willkommen in Udmurtien!

nah3. Transportmöglichkeiten

nah4. Politischer Aufbau und Staatssymbolik der Republik Udmurtien

nah5. Udmurtien - das Land der 1000 Wasserquellen

nah6. Udmurtien-Chronik

nah7. Die Entwicklung der Industrie

nah8. Industrie heute

nah9. Landwirtschaft

nah10. Natur

nah11. Klima

nah12. Wenn der Hahn kräht ...

nah13. Sanatorien - Profilaktorien

nah14. Es lohnt in Udmurtien zu sehen ...

nah15. Ishevsk

nah16. Praktische Tipps fürs tägliche (Über-) Leben

nah17. Literaturverzeichnis

nah18. Impressum

nach oben Autoren: Galina Novitskaja, Witalij Gorbuschin; Web:EmailRainer Kunze Datum: Herbst 2004. Letzte Änderung am 06. November 2004
Informationssystem [Informationssystem] [Kontakte] Überblick [Webteam] [Email] [Exposystem] Schulentwicklung